Erfahre alles über Butterschmalz

Was ist Butterschmalz? 

Butterschmalz, auch geklärte oder geläuterte Butter genannt, ist ein reines Naturprodukt ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe. Aufgrund seiner hohen Erhitzbarkeit zeichnet es sich insbesondere durch seine hervorragenden Brat-, Back- und Kocheigenschaften aus. Darüber hinaus ist Butterschmalz leicht verdaulich und enthält weniger als 0,1% Laktose. Es begünstigt zudem die Nährstoffaufnahme und enthält gesundheitsfördernde Bestandteile, wie das Vitamin A. Sein hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren sorgt für eine lange Haltbarkeit des Butterschmalzes. 

Herkunft und Geschichte 

Butterschmalz ist eines der ältesten Lebensmittel der Welt. Seit mehr als 8.000 Jahren kommt es als Bratfett zum Einsatz. Kurz nach der Entstehung der Butter begannen die Menschen ihre Suche nach Möglichkeiten, ihre Haltbarkeit zu verlängern. In den Alpenregionen wurde die Butter geschmolzen und der dabei entstehende Schaum abgeschöpft, bis das in der Butter enthaltene Wasser vollständig verdunstet war. Durch diesen Vorgang erhielt man das heute als Butterschmalz bekannte reine Bratfett, welches sich monatelang lagern ließ.  

Herstellung von Kerrygold Butterschmalz 

Zur Herstellung unseres Kerrygold Butterschmalz dient die Kerrygold Original Irische Butter als Basis. Dieser wird im o.g. Verfahren das enthaltene Wasser, das Milcheiweiß und der Milchzucker entzogen.  

Butterschmalz Herstellung in 4 Schritten: 

  1. Schmelzen: die Butter wird auf ca. 50°C erwärmt und schonend geschmolzen. 
  1. Zentrifugieren: die geschmolzene Butter wird bei sehr hoher Geschwindigkeit geschleudert. Dabei wird ihr das enthaltene Wasser, Milcheiweiß und Laktose entzogen. 
  1. Erhitzen: durch erneutes Erhitzen der Butter auf 100°C im Vakuumkessel, verdampft das verbleibende Wasser.  
  1. Filtrieren 
  1. Abkühlen 

Butterschmalz 

Butterschmalz wird aus Butter erzeugt, die aus Kuhmilch hergestellt wird. Der Butter wird im Herstellungsverfahren das enthaltene Wasser, Eiweiß und Laktose entzogen, sodass das reine Butterfett übrigbleibt. 

Ghee 

Ghee ist ein dem Butterschmalz verwandtes Produkt und gehört in der indischen und pakistanischen Küche zu den wichtigsten Speisefetten. Ghee kommt auch in der ayurvedischen Heilkunde zum Einsatz. Ghee hat typischerweise einen leicht nussigen Geschmack. 

Niter Kibbeh (Nit’ir Qibe) 

Niter Kibbeh ist eine Art Butterschmalz – ursprünglich aus Äthiopien. Diese wird ähnlich wie Ghee hergestellt, allerdings werden während des Siedens typischerweise Gewürze wie Kardamon, Kümmel, Knoblauch, Kurkuma, Ingwer und Zimt hinzugefügt.  

Pflanzliches Schmalz 

Vegetarisches Schmalz ist ein Pflanzenfettimitat. Anstelle von tierischen Fetten wird dieses aus gehärteten Pflanzenölen erzeugt und wie tierisches Schmalz gewürzt.  

Was ist der Unterschied zwischen Butterschmalz und Ghee? 

Sowohl Butterschmalz als auch Ghee haben Butter als Ausgangsprodukt ihrer Herstellung und auch ihre Zubereitung ist sehr ähnlich. Die wesentlichen Unterschiede zwischen Butterschmalz und Ghee liegen in der Frische der Butter, im Restwassergehalt und bei den Temperaturen in der Herstellung. 

In der Herstellung von Ghee kommt oft gesäuerte Butter zum Einsatz und/ oder es verbleiben noch zwischen 5-10 % Restwasser im Produkt und Temperaturen zwischen 110-120°C werden angewendet. Alles führt zu einem anderen Geschmackserlebnis von sauer über nussig hin zu mild-buttrig.  

Wie gesund ist Butterschmalz? 

Kerrygold Butterschmalz wird aus bester, irischer Weidemilch hergestellt und enthält somit – genau wie klassische Kerrygold Original Irische Butter – wichtige Inhaltsstoffe wie Omega-3-Fettsäuren, Vitamin E und Beta-Carotin. Dies hängt damit zusammen, dass die Kühe in Irland fast das ganze Jahr über draußen grasen und dabei frisches Gras fressen.  Außerdem fördert Butterschmalz im Allgemeinen die Aufnahme fettlöslicher Vitamine wie Vitamin A, D, K und E. Zudem ist Butterschmalz durch den Entzug der Milchanteile im Herstellungsverfahren gut bekömmlich und enthält weniger als 0,1% Laktose.  

Kerrygold Butterschmalz enthält folgende Nährwerte pro 100g: 

Energie: 3.761kJ (899kcal) 
Fett: 99,8g 
Davon gesättigte Fettsäuren: 66g 
Kohlenhydrate: 0g 
Davon Zucker: 0g 
Eiweiß: 0g 
Salz: 0g  

Lagerung und Haltbarkeit 

Anders als Butter verfügt Butterschmalz über eine sehr lange Haltbarkeit und lässt sich aufgrund seines wesentlich geringeren Wasseranteils selbst ungekühlt über mehrere Monate hinweg aufbewahren. Zur Erhöhung der Haltbarkeitsdauer kann es auch im Kühlschrank gelagert werden. In den meisten Fällen hält sich Butterschmalz auch noch lange über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus.  

Einsatz in der Küche 

Der Geschmack von Butterschmalz gleicht dem der frischen Butter. Daher kommt das Fett in der Küche zum Einsatz, wenn ein feiner Buttergeschmack erwünscht ist. Die Verwendungsmöglichkeiten sind dabei sehr vielseitig.  

Kerrygold Butterschmalz aus bester, irischer Weidemilch ist übrigens nicht nur zum nahezu spritzfreien Braten bei hohen Temperaturen bis 205°C geeignet, sondern auch zum Kochen, Backen und Frittieren.  

Du kannst Butterschmalz also bei fast allen Rezepten als Alternative nutzen, in denen sonst Butter, Öl oder Margarine verwendet werden.  

Butterschmalz zum Braten 

Butterschmalz bietet hervorragende Brateigenschaften. Da während seiner Herstellung Wasser und Eiweiß entzogen werden und es fast vollständig aus Butterfett besteht, ist Butterschmalz besonders hoch erhitzbar, ohne dabei zu spritzen. Damit eignet es sich ideal zum scharfen Anbraten von Steaks, Schnitzel oder Gemüse. 

Kerrygold Newsletter

Jetzt abonnieren, um regelmäßig Neuigkeiten rund um unsere Kerrygold Produkte, Aktionen & Rezepte zu erfahren!


*Pflichtfeld, bitte ausfüllen!
Einwilligung
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:


Beim Surfen auf dieser Seite entstehen CO2-Emissionen. Wir gleichen dies über ein zertifiziertes Klimaschutzprojekt aus.