Energie

Denn Ornua achtet intensiv darauf, unsere ökologischen Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Und das mit Erfolg: Wir setzen ein Energiemanagement-System um, damit wir weniger Energie für jede produzierte Tonne eines Fertigproduktes verbrauchen. Dazu verfügen wir über moderne Anlagen, die effizient Wärme für die Verarbeitung, Gebäude und Warmwasseraufbereitung sichern. Gleichzeitig wird die Kälteleistung unserer Kühlhäuser gewinnbringend genutzt und kostspielige Beleuchtung wurde durch LED-Leuchten ersetzt.

Und das können wir auch nachweisen: Ornua bezieht zu 100% Naturstrom aus Wasserkraft, der jährlich auf Basis des vorangegangenen Kalenderjahres durch die TÜV NORD Umweltschutz GmbH & Co KG zertifiziert wird. Der Naturstrom stammt vollständig aus Anlagen regenerativer Stromerzeugung und lässt keine klimaschädlichen CO2-Emissionen entstehen

Und damit das auch so bleibt, haben wir uns bis 2018 effiziente und wirtschaftliche Vorsätze gefasst. Auf Basis unseres Energiemanagementsystems (ISO 50001:2011) verringern wir den Energieaufwand für Strom (<92kWh/Tonne Fertigprodukt) und Gas (<25kWh/Tonne Fertigprodukt). Zudem ersetzen wir alte durch neue, wirtschaftlichere Maschinen und schaffen uns eine passende technische Infrastruktur an.

Klima

Um die klimatischen Auswirkungen der Kerrygold Produkte messen zu können, haben wir zum wiederholten Male unseren ökologischen Fußabdruck berechnet – über die gesamte Wertschöpfungskette von der Farm bis hin zum Konsumenten. Dabei zeigte sich, dass ca. 90% der CO2-Emissionen bereits auf der Farm entstehen. Was vor allem an dem schwer beeinflussbaren Methanausstoß der Kühe liegt. Ein positiver Effekt unserer Weidehaltung ist jedoch, dass die immensen Grünflächen (genauer: der Humus im Boden) als enorme CO2-Speicher fungieren.

Um die Emissionen auf der Farmebene zu minimieren, wird derzeit in Irland das weltweit einmalige Programm „Origin Green“ umgesetzt. Unsere Verpflichtung dabei: alle 14.000 Milchfarmer zu mehr Nachhaltigkeit und weniger Emissionen zu bewegen. Dies geschieht unter anderem durch externe Überprüfungen und konkrete Maßnahmen wie die Verlängerung der ohnehin langen Weidesaison, der Umgang mit Gülle, das Grasmanagement für die Versorgung im Winter etc.

Bis Ende 2016 wollen wir unsere Treibhausgasemissionen um 10% pro Tonne verringern. Die Unternehmens- und Produkt-Klimabilanzen für Butter, Mischfette und Käse wurden bis Ende letzten Jahres aktualisiert, und wir arbeiten kontinuierlich an Verbesserungen. Dabei sind wir auf dem richtigen Weg: Von 2011 bis 2014 konnten wir an unserem Produktionsstandort in Neukirchen-Vluyn den „Carbon Footprint“ (CO2-Emissionen von Produkten) um 18% je hergestellter Tonne Butter reduzieren

Nachhaltigkeit wird zunehmend wichtiger. Auch in der Lebensmittelherstellung. In Irland wird Landwirtschaft und Fischerei bereits seit Generationen nachhaltig betrieben, um die Umwelt nicht zu sehr zu belasten. Deshalb schließen sich irische Lebensmittelhersteller zusammen und treiben das Thema Nachhaltigkeit weiter voran.
Machen Sie mit und schützen Sie unsere Erde.

Ressourcen

Irland: Die Grüne Insel

Denn durch die umweltfreundliche Weidehaltung werden kaum Ressourcen verbraucht, da das grüne Gold „fast“ von alleine wächst und die Weideflächen zudem von den Kühen wieder gedüngt werden. Deshalb brauchen wir auch kaum zusätzliches Futter anzubauen oder zu importieren und schonen so die Umwelt und den Boden.

Ob Wasser, Verpackungen oder Papier – unsere Ressourcen unterliegen alle dem Minimierungsgebot. So konnten wir letztes Jahr die Kennzahlen für den Frischwasserverbrauch und die Abwassermenge trotz gestiegener Produktionsmenge verbessern. Auch bei unseren Verpackungen soll ein Anteil an recyclingfähigen Packstoffen eingesetzt werden. Zudem wird sämtliches Papier nur aus nachwachsenden Quellen bezogen und - wo möglich – vollständig durch elektronische Dokumente ersetzt. 

Schon gewusst? Allein in Deutschland werden pro Jahr rund 11 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen.

Deshalb weisen wir Verbraucher darauf hin, dass sie ihre Nahrungsmittel zunächst nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums überprüfen sollten, ob sie nicht doch noch verzehrfähig sind. Auch Ornua achtet bei Kerrygold Produkten auf passende Packungsgrößen für jeden Haushaltstyp, um Lebensmittel-Verschwendung zu minimieren.

Als Mitglied des globalen Bündnisses „United-Against-Waste“, arbeiten wir aktiv mit an der Reduzierung von Lebensmittel-Abfällen im Außer-Haus-Markt. Mit unserem Angebot an portionierten und teilentnehmbaren Butter- und Käseprodukten leisten wir einen wichtigen Beitrag für alle Foodservice-Einrichtungen für den bewussteren Umgang mit Lebensmitteln.

Tierwohl

Wir haben nicht nur ein Herz für Kühe, sondern auch für andere Tiere. So bietet der irische Boden zum Beispiel vielen Insekten Lebensräume, die durch den Anbau von Monokulturen seltener werden. Das verdanken wir der nachhaltigen Weidewirtschaft und unseren Kühen, die den Boden von selbst düngen und ihn fruchtbar machen. Darüber hinaus unterstützt uns TEAGASC, die irische Autorität in der Landwirtschaft, beim Schutz der Biodiversität bzw. der Vielfalt zwischen Arten und Ökosystemen Irlands. Zudem gibt es für die Farmer spezielle Auflagen, die Hecken und Steinmauern als Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten schützen.

In Irland wird schon seit Jahrhunderten die natürlichste Haltungs- und Fütterungsform für Milchkühe praktiziert: Kühe stehen bis zu 300 Tage im Jahr auf der Weide. Dies bildet das Fundament für die Premiumqualität von Kerrygold Produkten und bietet optimale Lebensbedingungen für unsere Herden. Wo sonst bekommen Kühe so viel Bewegungsfreiheit, artgerechtes Futter und ein ideales soziales Gefüge untereinander? Das zeigt sich nicht nur in ihrer Gesundheit, sondern auch im einzigartigen Geschmack unserer Produkte. Die Weidehaltung hat zudem auch einen positiven Einfluss auf die Omega-3 und -6 Fettsäuren und die Vitamingehalte der Milch.

Die irischen Kühe stehen bis zu 300 Tage, fast 24 Stunden im Jahr auf den Weiden und fressen frisches Gras. Daher ist ihre Milchleistung deutlich geringer (ca. 5000 Liter / anno), als die von Hochleistungskühen, die Kraftfutter bekommen (ca. 8-10.000 Liter/anno).

Origin Green ist ein Nachhaltigkeitsprogramm für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie in Irland und weltweit einzigartig. Es hilft, die Qualität unserer Produkte zu garantieren – mit wöchentlichen Kontrollen von landwirtschaftlichen Betrieben auf Nachhaltigkeitsaspekte wie z.B. CO2 Bilanz, Tierwohl und Umweltschutz. Ziel des Programmes ist eine Charta, der sich Unternehmen mit einem mehrjährigen Aktionsplan für Nachhaltigkeit anschließen. Ornua ist Origin Green als eines der ersten Unternehmen beigetreten und hat klare Ziele in mehreren Bereichen gesetzt.

Ornua Deutschland setzt sich mit vielen - auch in den Medien häufig kritisch diskutierten - Themen wie z.B. Milchleistung, Tierwohl, Trennung der Kälber von den Mutterkühen, Enthornung der Kühe, Gentechnikfreiheit, etc. auseinander und versucht dazu eine Position zu entwickeln. Dabei führen wir mit vielen Anspruchsgruppen Gespräche, um die Belange besser verstehen zu können und darauf zu reagieren, so z.B. mit der Verbraucher Zentrale, dem WWF und dem Tierschutzbund Deutschland.

Wertschöpfung

Viele Kerrygold Farmer – eine Genossenschaft

Der Ornua in Dublin gehören ca. 14.000 irische Farmer an. Als Tochter der genossenschaftlichen Organisation sind wir den Farmern und deren gewählten Vertretern gegenüber rechenschaftspflichtig, denn sie sind die Eigentümer von Ornua. Dementsprechend legen wir ihnen auch alle Einnahmen und Ausgaben transparent offen. Die Farmer erhalten für die genau spezifizierte Qualität der Milch (z.B. festgelegte Fett- und Proteingehalte) einen Preisaufschlag, über den sie monatlich entscheiden sollen: Können die erhaltenen Erträge ausgeschüttet oder investiert werden.

Die irischen Farmen (99,8%) werden von Generation zu Generation weitervererbt, und das schon seit Jahrhunderten. Kein Wunder, der Beruf des Farmers ist in Irland dank der fairen Preise und des lukrativen Einkommens sehr angesehen. Das kommt unter anderem von den geringen Investitionen in Ställe, Futtermittel und externen Mitarbeitern – schließlich ernähren sich irische Kühe draußen von bestem Weidegras und der Hof wird mit Familienmitgliedern in Eigenregie geführt.

Die Beteiligung an Ornua bietet den Milchfarmen viele Vorteile: Da ausreichend Weiden in Irland vorhanden sind, können die Farmer ihre Kuhherden und somit gleichzeitig ihre Milchmenge vergrößern. Die mehr produzierte Milch wird dann von der Genossenschaft vermarktet und gibt den Farmern eine hohe Planungssicherheit. Zum anderen erhalten sie ein Preis-Premium für qualitativ hochwertige Milch und haben Mitbestimmungsrecht in den Gremien sowie dem Vorstand von Ornua. Zu guter Letzt können sie sich regelmäßig mit der Genossenschaft über Praktiken, Wertschöpfung und Investitionen austauschen.

Verbraucherschutz

Die Streichfähigkeit von Butter hängt von dem Futter ab, das die Kühe fressen. Denn ihre Nahrung bestimmt den Anteil an ungesättigten Fettsäuren in ihrer Milch. Ein Glück, dass unsere Kühe nur bestes Weidegras bekommen und dieses auch entspannt verdauen können - dank genügend Bewegungsfreiheit. So ist der Anteil an ungesättigten Fettsäuren und Carotinen wesentlich höher als bei Stallkühen. Unsere Butter bekommt dadurch von Natur aus eine gold-gelbe Farbe und ist besonders streichfähig. 

Sicherheit geht vor, auch in Sachen Qualität. Deshalb werden neben den Qualitätssicherungen in unserem eigenen Labor alle Produkte regelmäßig durch externe Labore untersucht – wie die MLUA (Milchwirtschaftliche Lehr- und Untersuchungsanstalt Oranienburg e.V.) und Dr. Berns Laboratorium in Neukirchen-Vluyn. Falls Ihnen das noch nicht sicher genug ist: Häufig werden unsere Produkte auch von Stiftung Warentest, Ökotest oder anderen Institutionen getestet.

Milch ist unser wichtigster Rohstoff. Deshalb tun wir auch alles, um seine Premiumqualität zu gewährleisten. Von der Abholung der Milch bis hin zur fertigen Verpackung unterliegen unsere Produkte strengsten Qualitätskontrollen nach Maßgabe des umfangreichen HACCP Konzeptes (Hazard Analysis and Critical Control Points). So sichern wir den einzigartigen Charakter und die hohe Qualität von jedem einzelnen Kerrygold Produkt.

IFS Food ZertifikatBRC Globaler Standard für Lebensmittelsicherheit

Irland besticht durch seine Lage am Golfstrom, die für mildes Klima und häufige Niederschläge verantwortlich ist. Daher ist die Landschaft sehr grün und es gibt dort überwiegend Weiden.

Alle Kerrygold TV-Spots werden in Irland gedreht, häufig sogar auf einer Milchfarm.

Weitere Informationen zu Irland kann man finden bei Tourism Ireland, dem irischen Fremdenverkehrsamt und der Webseite zum "Wild Atlantic Way".

Gesellschaftlicher Einfluss

Ornua ist sich darüber bewusst, dass Kerrygold Produkte über viel Fett verfügen. Besonders Butter ist mit 82% sehr fettreich. Deshalb empfehlen wir eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung, bei der auch fettige Produkte eine Rolle spielen können, solange dies in Maßen geschieht. Der Fettanteil der Nahrung sollte lt. Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) bei etwa 30% der Energieaufnahme oder darunter liegen.

Ornua Deutschland beteiligt sich an keinen politischen Gremien, Arbeitskreisen oder Foren. Es werden auch keine Lobbyisten oder Parteien finanziell unterstützt. Wir haben uns nur einer Politik verschrieben: unserer Unternehmensleitbild. Sie verpflichtet uns, das Engagement gegenüber unseren Kunden, Mitarbeitern und der Gesellschaft bezüglich Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit und Ethik aufrechtzuerhalten.

Wir unterbinden jegliche Form von Korruption. Deshalb hat unsere Muttergesellschaft Ornua einen weltweit geltenden Code of Conduct (Verhaltenskodex) unterzeichnet. Ebenso wie jeder Mitarbeiter der Genossenschaft, der sich somit verpflichtet hat, Zuwendungen jeglicher Art abzulehnen und Vorschriften nach dem Standard des Kodex einzuhalten. Zum Beispiel besteht bei Verträgen, Angeboten und Rechnungen grundsätzlich das Vier-Augen-Prinzip und von Präsenten wird generell Abstand genommen.

Engagement

Ornua setzt seit einigen Jahren auf kontinuierliches soziales Engagement. So bekommt zum Beispiel jeder ehrenamtliche Mitarbeiter einen freien bezahlten Arbeitstag im Jahr, damit er sein Ehrenamt ausführen kann. Zudem unterstützt Kerrygold weitere Projekte, Vereine und Initiativen im sozialen Bereich. Wie zum Beispiel die Initiative „Gesundes Pausenbrot“, bei der jährlich Warengutscheine an 350 Schulen verteilt werden, um das Ernährungsverhalten von Kindern zu fördern. 

In Duisburg lebt fast jedes dritte Kind mittlerweile in Armut. Der Immersatt e.V. stellt Kindern und Jugendlichen neben Versorgung diverse Bildungs- und Kulturangebote zur Verfügung, um auch deren Wissenshunger zu stillen. Kerrygold hilft dem Verein mit Produktlieferungen und finanzieller Unterstützung, z.B. für Renovierungsarbeiten und Workshops. Zudem nehmen wir auch zum wiederholten Male an der Wunschbaum-Aktion zu Weihnachten teil, bei denen Ornua Mitarbeiter 40 Wünsche von Duisburger Kindern erfüllen, die ansonsten keine Geschenke erhalten würden.

Seit 170 Jahren hilft das Kinderhilfswerk „Neukirchener Erziehungsverein“ vernachlässigten und missbrauchten Kindern sowie Familien mit Erziehungsschwierigkeiten. Ornua bietet dem Verein finanzielle Unterstützung für die Versorgung und Begleitung von Menschen mit geistigen oder körperlichen Behinderungen.

Soziales Engagement in Bildern
I love kerrygold
Pausenbrot 1
Immersatt 1
Neukirchner 1
Pausenbrot 2
Pausenbrot 3
Pausenbrot 4
Pausenbrot 5
Pausenbrot 1
Immersatt 1
Neukirchner 1
Pausenbrot 2
Pausenbrot 3
Pausenbrot 4
Pausenbrot 5
Gesundheit

Unsere Produkte erzielten in mehreren Tests Höchstwerte, u.a. in Omega-3-Fettsäuren und Vitaminen. Das liegt an der Premiumqualität unserer Weidemilch. Bei Kerrygold Butter zum Beispiel ist der Hauptbestandteil 82% Milchfett, die laut Ernährungsexpertin Franca Mangiameli schnelle Energie für den Organismus liefert und das Immunsystem stärkt. Zudem werden durch Fette auch fettlösliche Vitamine A, D, E, K und Betacarotin zugeführt.

Ornua legt großen Wert auf Umweltschutz und nachhaltige Weidehaltung. Da überrascht es keinen, dass Kerrygold Produkte keinerlei Zusatzstoffe enthalten und 100% natürlich sind*). Bereits bei der Produktentwicklung nehmen wir bewusst darauf Einfluss und versuchen von vorn herein Zusatzstoffe zu vermeiden. Eine Ausnahme stellt unser Cheddar Käse - herzhaft - dar: Er wird traditionell mit dem Pflanzenfarbstoff Annatto gefärbt.

*) Baguettes und Butter-Milchbrötchen enthalten – unabdingbar durch spezielle Produkteigenschaften in der Kategorie – Zusatzstoffe.

Was nützen uns nährstoffreiches Weidegras, gesunde Kühe und hochwertige Milchqualität ohne unsere Mitarbeiter? Deshalb legen wir großen Wert auf ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Daher gibt es ein etabliertes Gesundheitsmanagementsystem, bei dem wir gezielte Gesundheits- und Vorsorgeprogramme sowie Seminare anbieten, um Risiken am Arbeitsplatz und Langzeiterkrankungen vorzubeugen. Jedem Mitarbeiter wird täglich Obst kostenfrei zur Verfügung gestellt und ihre Fitness durch wöchentlich stattfindende Lauftreffs unterstützt.

Demografie

97% aller Unternehmen bestätigen, dass für sie der demografische Wandel ein sehr wichtiges Thema ist. Wir zählen auch dazu. Deshalb führt Ornua alle drei Jahre einen Demografie-Check durch, um zu prüfen in welchen Abteilungen zu welchem Zeitpunkt ein Mangel an Fach- und Führungskräften besteht. So wird sichergestellt, dass frühzeitig entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden können.

Die Förderung und Entwicklung des Personals ist sehr wichtig für nachhaltigen Unternehmenserfolg. Deshalb werden bei uns neben Fachkräften für Lebensmitteltechnik, auch Industriekaufleute sowie Kaufleute für Speditions- und Logistikdienstleistungen ausgebildet und weitestgehend übernommen. Wir sehen es als wertvolle Investition, von der nicht nur das Unternehmen profitiert, sondern auch die Mitarbeiter – etwa wenn wir sie zu Schichtführern ausbilden.

Laut neuesten Umfragen landet der Faktor „Zufriedenheit im Job“ noch vor Gehalt und flexiblen Arbeitszeiten. Ein Grund mehr für Ornua, ein möglichst ideales Umfeld zum Arbeiten und Entfalten der individuellen Potentiale zu schaffen. Hierbei wird kein Unterschied im Hinblick auf Alter, Religion, Geschlecht, Behinderung, ethnische Zugehörigkeit, Lebensstil etc. gemacht. Alle drei Jahre findet auch eine Mitarbeiterbefragung statt, aus der bei Bedarf Maßnahmen abgeleitet werden.

Unternehmensführung

Ob irischer Farmer, Händler oder Endverbraucher: Nachhaltiger Wirtschaften bedeutet, mehr Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen. Wichtig hierfür ist ein offener Dialog mit den Anspruchsgruppen des Unternehmens, um erfolgreich Transparenz zu schaffen. Dabei wird die Nachhaltigkeit als wichtige Aufgabe und Lernprozess verstanden, der nur gemeinsam mit allen Beteiligten beschritten werden kann. Nur so wird die Entwicklung nachhaltiger Produkte gewinnbringend gefördert.

Uns ist die konsequente Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele so wichtig, dass wir sogar ein eigenes Team dafür beschäftigen. Sie sorgen für die regelmäßige Weiterentwicklung der Ziele, unterstützen die Abteilungen bei der Zielerreichung und tauschen sich alle zwei Monate mit dem Führungsstab über den Erreichungsgrad aus. Ornua stellt dem Nachhaltigkeits-Team hierfür explizit ein Budget zur Verfügung.

Wer als Unternehmen lange bestehen will, muss sich Ziele setzen und an ihnen arbeiten. Deshalb sehen wir es als wesentlichen Teil unserer Unternehmensverantwortung an, die irische Milchwirtschaft nachhaltig zu fördern. Dafür hat Ornua umfassende Maßnahmen etabliert, um das Thema Nachhaltigkeit inhaltlich und praktisch in den nächsten Jahren fortzusetzen. So wurde z.B. mit der Universität Witten-Herdecke der ZNU Standard Food entwickelt. Er hilft die Entwicklung nachhaltiger Prozesse zu fördern und Nachhaltigkeit messbar zu machen. So wurde die Nachhaltigkeitsleistung von Ornua in Deutschland bereits mehrfach vom TÜV Rheinland Cert geprüft.

Für unser Unternehmen in Deutschland bedeutet nachhaltiger zu wirtschaften, sich auf die ökologischen, ökonomischen und sozialen Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten. Um dies zu erreichen, konzentrieren wir uns auf die Handlungsfelder:

  • „Gemeinsam die Zukunft nachhaltig gestalten“
  • „Klima und Ressourcen schonen“
  • „Tierwohl und Weidemilchqualität fördern“
  • „Partnerschaftlichen Umgang leben“
Zertifikat: ZNU Standard, Nachhaltiger Wirtschaften
Download

DOWNLOAD